Ausverkauf des Lebens
An einem Huhn aus industrieller Massentierhaltung verdient sein Mäster allenfalls Centbeträge. Lukrativ ist so nur der Betrieb von Ställen mit mehreren zehntausend Tieren. Im Supermarkt ist das »Hähnchen« dann für gerade einmal zwei Euro zu haben – und kostet damit so viel wie eine halbe Schachtel Zigaretten.

Dies ist ein Ausverkauf des Lebens und Zeugnis einer verfehlten, ethisch höchst fragwürdigen Agrarpolitik.

Im Emsland werden in absehbarer Zeit mehr als 40 Millionen Hähnchen-Mastplätze bestehen. In den sieben Mastzyklen eines Jahres steigt die Produktion dann auf rund 280 Millionen Tiere: umgerechnet annähernd 900 Hähnchen pro Einwohnerin und Einwohner des Landkreises. [ zurück ]
*Stand: Mai 2011. Zahlen: attac Emsland, Neue Osnabrücker Zeitung
Foto: vegetarismus.ch